FAQ

Die häufigsten Fragen
Werden Wohngemeinschaften besonders finanziell gefördert?

Ja, Mieter einer Wohngemeinschaft mit einem Pflegegrad, erhalten je Monat und Bewohner eine Pauschale von 214 Euro, die Sie für eine zusätzliche Unterstützungskraft in ihrer Wohngemeinschaft nutzen können. Außerdem erhaltet ihr bei der Gründung einer Wohngemeinschaft bis zu 4.000 Euro je Bewohner für die Anpassung eurer Wohnung, zum Beispiel für den Umbau des Bades. Mehr über die vielfältigen Unterstützungsangebote erfahrt ihr hier.

Ist der Service auch etwas für die Gründung einer Alten- oder Demenz-WG

Wir sind ein Service für all diejenigen Menschen, die sich für ein klassisches Pflegeheim zu jung fühlen. Es ist uns sehr wichtig, dass du bei uns einen passenden Mitbewohner findest, deshalb kannst du unseren Service nur nutzen, wenn du zwischen 20 und 60 Jahre alt bist.

Ich bin über 60 Jahre alt. Kann ich bei euch anmelden?

Nein, denn es ist uns wichtig, dass unsere Mitglieder die passenden Mitbewohner finden. Deshalb haben wir uns auf Menschen im Alter zwischen 20 bis 60 Jahren spezialisiert.

Welche Handicaps haben die Nutzer von Careunities?

Wir haben uns auf Menschen im erwerbsfähigen Alter spezialisiert, die auf Grund eines  körperlichen Handicaps auf fremde Hilfe angewiesen sind. Die Beeinträchtigung unserer Bewohner kann durch einen Unfall, eine angeborene Behinderung oder Erkrankung oder eine degenerativen Erkrankung wie Multiple Sklerose oder anderen schweren Erkrankungen verursacht werden. Auch wenn unsere Bewohner an einem Handicap leiden, sind Sie orientiert und fähig am Leben in einer Wohngemeinschaft teilzunehmen.

Wie finde ich andere Anbieter und Gleichgesinnte, mit denen ich eine WG gründen kann?

Sobald du dich auf unserer Plattform registrierst siehst du andere Mitbewohner und Wohngemeinschaften, mit denen du in Kontakt treten kannst.

Sieht jeder Nutzer meine Daten?

Nein, zunächst sehen andere Nutzer nur, dass jemand eine Wohngemeinschaft oder Mitbewohner sucht. Erst wenn du dich dann bei der Wohngemeinschaft oder dem zukünftigen Mitbewohner bewirbst, kann er dein vollständiges Profil einsehen. Welche Informationen du auf deinem Profil zur Verfügung stellt, entscheidest natürlich du selbst.

Was ist von meinem Wohnungsangbeot, das ich anbiete öffentlich?

Im ersten Schritt sehen die Mitbewohner den Standort der Wohnung, die Altersgruppe der Bewohner, die Dauer der Vermietung, die Unterkunftstart, ab wann das Zimmer verfügbar ist, die Größe des privaten Bereichs und die Mindestmiete, die ihr als Wohngemeinschaft mindestens erhebt. Erst wenn du einen Mitbewohner zu einer Bewerbung aufforderst oder eine Bewerbung annimmst, sehen die Mitbewohner dann auch deine persönlichen Daten. Welche persönlichen Daten du einstellst, bleibt natürlich dir überlassen.

Kann ich mich auch für einen Angehörigen oder Freund anmelden?

Ja, aber hole dir bitte das Einverstädnis des Betroffenen oder melde dich mit deinen eigenen Daten an und mache deutlich, dass du für einen Angehörigen suchst.